Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Baunach  |  E-Mail: poststelle@vg-baunach.de  |  Online: http://www.vg-baunach.de

Freischaltung Energie-Atlas Bayern 2.0

Mitteilung des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
Logo Energieatlas Bayern

Das Internetportal Energie-Atlas Bayern ist ein zentrales und wesentliches Steuerungselement der Bayerischen Staatsregierung zur Umsetzung der Energiewende.

Es bietet Bürgern, Unternehmen und Kommunen kostenlos eine Fülle an Informationen rund um das Thema Energie in Form von eng miteinander verzahnten, interaktiven Karten und Texten.

Im September 2012 wurde der Energie-Atlas Bayern hierfür von den Nutzern mit dem diesjährigen Publikumspreis des bundesweiten eGovernment-Wettbewerbs ausgezeichnet. 

Wissensportale wie der Energie-Atlas Bayern zeichnen sich durch ihre Aktualität aus und bedürfen einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Inhalte. Durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit wurde mitgeteilt, dass ab sofort die zweite Entwicklungsstufe des Energie-Atlas Bayern frei geschaltet wurde.

Er kann wie bisher über folgenden Link aufgerufen werden: http://www.energieatlas.bayern.de/

Der Energie-Atlas 2.0 ist interaktiver und bietet damit allen einen noch höheren Nutzen. Bürger, Unternehmen und Kommunen können nun in einer Solarflächenbörse Dach- und Freiflächen für Photovoltaik anbieten oder suchen. Auch neue oder noch nicht enthaltene Energieerzeugungsanlagen können nun über eine einfache Eingabemaske in den Energie-Atlas eingestellt oder vorhandene Daten korrigiert werden.

Eine Abwärmeinformationsbörse bietet Unternehmen zudem die Möglichkeit, den Energie-Atlas als Marktplatz für ihre überschüssige Abwärme aus industriellen Prozessen zu nutzen. Einen weiteren Schwerpunkt der Neuerungen bildet die persönlich konfigurierbare Recherchefunktion im Kartenteil. Damit kann man zum Beispiel alle Windkraftanlagen mit einer bestimmten Leistung im Umkreis von 50 km um eine beliebige Kommune abfragen und so wertvolle Hinweise zum Repowering gewinnen. Auch ist es möglich, sich beispielsweise die Anzahl oder die installierte Leistung von Photovoltaikanlagen in einer oder mehreren Kommunen über die Recherchefunktion anzeigen zu lassen. Diese auf diesem Wege zusammengestellten Daten stehen dem Nutzer zudem auch zum Download bereit.

 

drucken nach oben